Förderpädagogik

Die Zusatzausbildung Förderpädagogik wird aktuell in Kooperation mit der Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich und dem Kompetenzzentrum des Zentrums für Förderpädagogik angeboten.

Förderpädagogik

Die Zusatzausbildung Förderpädagogik wird aktuell in Kooperation mit der Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich und dem Kompetenzzentrum des Zentrums für Förderpädagogik angeboten.

Diese Zusatzausbildung richtet sich an alle Fachpersonen (Lehrpersonen, Kindergärtner, Therapeuten, Psychologen usw.), die grundlegende förderpädagogische Kompetenzen erlangen möchten. Dies betrifft sowohl Fachpersonen an Förderschulen als auch an Regelschulen.

Die Inhalte der Zusatzausbildung sind so gewählt und strukturiert, dass die Kursteilnehmer grundsätzlich eine Befähigung für drei Unterrichtsorte erhalten: Regelschule, Integration & Förderschule. Ebenfalls wird inhaltlich berücksichtigt, was für die Teilnehmer an ihrem derzeitigen Arbeitsort bedeutsam ist.

Inhalte sind u.a.:
• ICF als Grundlage für förderpädagogisches Denken und Handeln
• Förderdiagnostik nach ICF
• Kooperation zwischen Fachleuten
• entwicklungslogische Didaktik
• Fachdidaktik
• soziale und emotionale Entwicklungsförderung

Die Zusatzausbildung umfasst 15 ECTS-Punkte, was einem durchschnittlichen Arbeitsaufwand von 450 Arbeitsstunden entspricht. Sie wird berufsbegleitend angeboten und erstreckt sich über eine Dauer von zwei Studienjahren. Die Präsenzzeit umfasst 12 Module, die sich über sechs Wochen verteilen. Neben den Präsenzwochen sind verpflichtende Arbeiten (Selbststudiumsnachweise, Protokolle…) einzureichen.

Im Downloadbereich befindet sich ein Schreiben, in dem u.a. die genauen Anmeldemodalitäten für den vierten Durchgang nachzulesen sind.