Begleitung in der Berufseinstiegsphase: „startklar“

"startklar" bietet ein umfassendes Unterstützungsangebot für Junglehrer/-innen, das auf deren individuelle Bedürfnisse und Herausforderungen eingeht. Durch gezielte Maßnahmen wird der Grundstein für einen erfolgreichen Berufseinstieg und eine kontinuierliche berufliche Entwicklung gelegt.

Begleitung in der Berufseinstiegsphase: „startklar“

"startklar" bietet ein umfassendes Unterstützungsangebot für Junglehrer/-innen, das auf deren individuelle Bedürfnisse und Herausforderungen eingeht. Durch gezielte Maßnahmen wird der Grundstein für einen erfolgreichen Berufseinstieg und eine kontinuierliche berufliche Entwicklung gelegt.

Die Berufseinstiegsphase stellt eine bedeutende Zeit im Werdegang einer Lehrperson dar. Die ersten Berufsjahre haben einen prägenden Charakter und sind entscheidend für die professionelle Identitätsentwicklung. Die vielfältigen Aufgaben einer Lehrkraft mit allen Anforderungen an die Unterrichtskonzeption, die individuellen Lernstände der Lernenden, gefolgt von den Anforderungen die Klassenkultur zu lenken, Elternkontakte aufzubauen und mit den eigenen Ansprüchen sinnvoll umzugehen, führen laut Professionsforschung zu überdurchschnittlicher Beanspruchung der Berufseinsteigenden.

Basierend auf den Entwicklungsaufgaben für den Berufseinstieg von Lehrpersonen wurde das Programm „startklar“ entwickelt. Das Unterstützungsangebot orientiert sich an den beeinflussbaren Faktoren des Berufseinstiegs und bietet zusätzlich intraindividuelle und passgenaue Entwicklungsangebote. Es knüpft an die bereits in der Erstausbildung entwickelten Kompetenzen an. Junglehrerinnen und -lehrer werden in ihrer Lehrerpersönlichkeit gestärkt und zu einer bewussten Identitätsentwicklung und Rollenfindung angeregt.

Schwerpunkte und Inhalte

„startklar“ geht gezielt auf die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen der Lehrkräfte im Berufseinstieg ein. Schwerpunkte des Unterstützungsangebots sind die Weiterentwicklung der adaptiven Unterrichtsgestaltung und der fachdidaktischen Kompetenz, die Stärkung der eigenen Lehrerprofessionalität, die Entwicklung von Handlungskompetenzen in kritischen Situationen und die Förderung der Haltung des reflektierenden Praktikers.

„startklar“ ist ein Unterstützungsangebot mit folgenden Angeboten:

  • Auftaktveranstaltung „Startsprung“: Teilnehmende erhalten erste Informationen zum Ablauf und den Zielen des Programms.
  • Kollegiale Hospitationen: Zwei Hospitationen im Laufe des Schuljahres ermöglichen es den Junglehrer/-innen, Entwicklungsziele festzulegen und Potenziale zu erkennen.
  • Intervisionstreffen: Vier gemeinsame Treffen bieten Raum für kollegiale Beratung und unterstützen die Entwicklung von Methoden zur Fallbesprechung.
  • Themennachmittage „Intervention“: Teilnahme an drei von fünf angebotenen Themennachmittagen, bei denen sich die Teilnehmenden intensiv mit ausgewählten Fragestellungen auseinandersetzen.
  • Portfolio und Abschlussgespräch: Führung eines Portfolios zur Dokumentation der persönlichen Entwicklung und Reflexion, gefolgt von einem persönlichen Gespräch am Ende des Schuljahres.

Umfang und Termine

Die Teilnahme an „startklar“ umfasst einen Arbeitsaufwand von ca. 60 Stunden, was 2 ECTS-Punkten entspricht. Die Teilnahmebescheinigung wird ausgehändigt, wenn die Teilnehmenden an mind. 80% der Termine teilgenommen haben.

Referenten und Anmeldung

„startklar“ wird von Dozierenden der Hochschule und erfahrenen Lehrpersonen geleitet und begleitet. Die Anmeldungen zu „startklar“ sind über den Weiterbildungskatalog der AHS möglich.